Klaus Motznik Art-Photography | Bilderflut, Bilderkatalog und Datensicherung

Bilderflut, Bilderkatalog und Datensicherung

October 26, 2014  •  Kommentar schreiben

Spätestens wenn die Speicherkarte voll ist, wird sich jeder Gedanken machen müssen, wie er denn die Bilder, die er gemacht hat weiter verwenden oder eben archivieren will (Speicherkarte voll vermeide ich übrigens definitiv ;-) ) Wenn man im RAW Format fotografiert, oder eventuell sogar in RAW und JPEG, dann kommen hier aber schnell große Datenmengen zusammen.

Nachdem ich im letzten Blog schon einmal kurz die pixx.io Box beleuchtet habe, möchte ich heute einmal kurz darauf eingehen, wie sich bei mir der Workflow bei der Bildbearbeitung und bei der Archivierung gestaltet.

In meiner Kamera benutze ich ausschließlich SD-Karten von SanDisk (ausser in der Photobooth, da kommt eine Transcend WIFI-SD Karte zum Einsatz), normalerweise die SanDisk Extreme SDHC 32 GB. Am Laptop werden die Bilder dann zunächst auf eine tragbare externe Festplatte, WD MyPassport Ultra 2TB in ein eigenes Verzeichnis mit Datumsangabe und Grobbeschreibung kopiert. Von dort starte ich dann die Nachbearbeitung und Katalogisierung in Adobe Photoshop Lightroom und Adobe Photoshop CC. Die fertig bearbeiteten Bilder werden wieder auf die externe Platte exportiert und von dort bei Bedarf in Zenfolio hochgeladen. Das Hochladen der unbearbeiteten RAW Daten zu Zenfolio erspare ich mir, da das bei Zenfolio leider mit Extrakosten verbunden ist.

Nun habe ich also die RAW Daten auf der externen Platte, den Katalog in Lightroom (der auch auf der externen Platte gespeichert wird) und die bearbeiteten Bilder sind ebenfalls auf die externe Platte exportiert.

Im nächsten Schritt sichere ich die Daten auf der tragbaren externen Platte auf zwei weitere Platten. Hierbei nutze ich ein externes Festplattendock von Inateck, nämlich die Inateck FDU3C dual Port USB 3.0 Dockingstation. In dieser stecken 2 Western Digital WD20EZRX Green 2TB Platten, wobei nur auf eine Platte kopiert wird. Nachdem die Daten kopiert sind, starte ich den von der Dockingsation unterstützen Klonvorgang, der dann die 2. Platte befüllt. Im Idealfall habe ich dann also alle Daten 3-fach abgelegt und kann jederzeit wieder an meinen Lightroom Katalog kommen, da dieser ebenfalls mitgesichert wird.

Wie sichert Ihr Eure Bilder und Daten?


Kommentare

Keine Kommentare veröffentlicht.
Wird geladen...

Archiv
Januar Februar März April Mai Juni Juli August September (1) Oktober (9) November (5) Dezember (7)
Januar (6) Februar (5) März (2) April (1) Mai Juni (1) Juli August September Oktober (1) November Dezember (1)
Januar Februar März (1) April Mai Juni Juli August (1) September (1) Oktober November Dezember
Januar Februar (1) März (1) April Mai Juni (1) Juli August September Oktober November Dezember
Januar Februar (2) März (1) April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember